Start

Rückblick 2015

 

Liebe Besucher,

vom 2. bis 6. Juli erlebten 30.000 begeisterte Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen die sechs Programmpunkte der 24. Ausgabe des Classic Open Air auf dem Gendarmenmarkt. Die äußerst positive Bilanz ist nicht minder auf die tollen Künstler und vor allem jungen Musiktalente zurückzuführen, die das diesjährige Festival zu einem unvergesslichen Erlebnis gemachten.

Los ging es am Donnerstag mit der vom RBB aufgezeichneten First Night (Ausstrahlung 15. Juli) und einem bunten Ritt durch die Genres und Epochen sowie dem traditionellen Eröffnungsfeuerwerk. Der Gastgeber des Abends - Lars Redlich – wurde seinem Ruf als Multimusiker absolut gerecht. Begleitet von dem Deutschen Filmorchester Babelsberg unter Robert Reimer schlüpfte er in die verschiedensten Rollen: Ob als Rocky Horror-Transvestit Frank-N-Furter in schwindelerregend hohen High Heels, klassisch mit der Sopranistin Claudia Roick und dem Tenor Marvin Scott, als Pianist neben Tastengott Joja Wendt oder im Duett mit dem deutschen Popstar Laith Al-Deen, das Eröffnungskonzert ließ keine Wünsche offen.

Am Freitagvormittag fand zum ersten Mal das Kinderevent Berlin liest! statt. Groß und Klein lauschten gespannt Ilona Schulz wie sie den starken Grüffelo zum Leben erweckte, wie Anna Thalbach die Abenteuer von Pippi, Annika und Tommy vorlas und Frank Reifenberg und Gina Meyer ihre Schattenbande auf Verbrecherjagt schickten. Kai Lüftner und Band heizten ordentlich mit Ihrem ROTZ`N`ROLL-Sound ein und die Kinderbuchhelden waren auch live zum Anfassen auf dem Gendarmenmarkt unterwegs.

Am Abend dann waren nicht nur die Temperaturen „italienisch“, sondern auch das Programm. Der römische Tenor Fabio Andreotti und die drei Sopranistinnen Lindsay Funchal, Mirjam Miesterfeldt und Alessandra Rossi-Filippi besangen - begleitet von den Brandenburger Symphonikern unter GMD Michael Helmrath - sowohl solo als auch im Duett vor allem die Liebe, die in den italienischen Opernlibretti allgegenwärtig ist. Die junge Saschka Jekaterina Haberl sorgte mit ihrer Violine für Gänsehautfeeling.

Das Samstagskonzert stand unter dem Motto „Zauber der Romantik“. Von den Solisten interpretiert wurden kleine Kunstlieder, aber auch romantische Opernausschnitte von Schumann, Smetana, Liszt, Grieg, Nicolai oder Schubert, um nur einige zu nennen. Die phantastische Stimmung wurde nach Einbruch der Dunkelheit durch die Illumination des Konzerthauses und der beiden Doms optisch und von den Schülerinnen und Schülern der Staatlichen Ballettschule Berlin tänzerisch untermalt. Die Anhaltische Philharmonie Dessau geleitete unter dem Dirigat von GMD Antony Hermus, der mit diesem Konzert seinen Abschied feierte, anspruchsvoll durch den Abend und Nadine Schori glänzte mit einer sowohl interessanten als auch unterhaltsamen Moderation.

Nach der italienischen Sommernacht wartete am Sonntag auf die Besucher eine französische mit Klassik-Highlights und Chansons. Die Sopranistin Lisa Tjalve und der Tenor Remus Alzaroae bestritten den ersten Teil mit Werken von Bizet, Gounod oder Massanetz und Ute Lemper den zweiten Teil mit Liedern von Piaf, Brel oder Monnot. Als hätten wir einen Pakt mit dem Wettergott geschlossen, rollte erst zu Lempers letztem Lied „Padam“ das Gewitter hinter dem Konzerthaus an und untermalte auf eine ganz besondere Weise dieses dramatische Lied. Unter dem Dirigat von Heinz Walter Florin feierten die Nürnberger Symphoniker an diesem Abend ein umjubeltes Debüt beim Classic Open Air.

Am letzten Tag unseres diesjährigen Festivals gab es gleich zwei Dinge zu feiern: Roger Ciceros 45. und Frank Sinatras 100. Geburtstag. Gemeinsam mit seiner Big Band und seinen Sänger-Kollegen - Sarah Connor und Sasha - präsentierte Cicero eine wunderbare Hommage an „The Voice“ mit teils neu arrangierten Songs und interessanten Anekdoten rund um die einzelnen Lieder. Beim Finalsong „New York, New York“ hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen und es wurde sogar noch das Tanzbein auf dem Gendarmenmarkt geschwungen. Was für ein toller Abschluss für das gesamte Festival.

Wir möchten uns bei allen Mitarbeitern, Künstlern und natürlich bei unseren Zuschauern ganz herzlich für die Unterstützung bedanken.

Wir freuen uns, wenn Sie uns, liebe Besucher, Ihre Wünsche, Anregungen und Kritiken mitteilen und wir uns vom 21. bis 25. Juli 2016 wiedersehen – wenn es heißt: 25 Jahre Classic Open Air!

 

 

 
  • Deutsch (DE-CH-AT)
  • English

Werden Sie Fan auf Facebook und gewinnen Sie tolle Preise!